AGB / TAC

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN

TeamThink

§ 1  Geltungsbereich, Vertragsgegenstand

  1. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten alle vom Auftragnehmer angebotenen Maßnahmen nach Maßgabe des mit Auftraggeber geschlossenen Vertrages. Der Auftragnehmer führt für den Auftraggeber Beratung, Seminare, Workshops, Coachings, Teamentwicklung oder Incentives zur Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern durch.
  2. Der Auftraggeber erteilt hiermit dem Auftragnehmer den Auftrag, in Zukunft für ihn je nach Absprache tätig zu werden.

§ 2  Leistungen des Auftragnehmers

  1. Der Auftragnehmer erbringt seine Leistung auf der Grundlage gemeinsam mit dem Vertragspartner verabschiedeter Konzepte.
  2. Art und Umfang der Leistungserbringung vereinbaren die Vertragsparteien im Einzelnen einvernehmlich durch eine vom Auftraggeber unterzeichnete Auftragsbestätigung für das jeweilige aktuelle Angebot des Auftragnehmers. In dem Angebot des Auftragnehmers ist das Konzept der jeweiligen Veranstaltung zu beschreiben und der zeitliche Aufwand für Planung und Durchführung anzugeben. Es steht dem Auftraggeber frei, einzelne Veranstaltungen aus dem Angebot des Auftragnehmers zu streichen oder das Angebot des Auftragnehmers insgesamt abzulehnen.

§ 3  Vergütung

  1. Der Auftraggeber zahlt dem Auftragnehmer für jeweilige Beratungstage ein pauschales Honorar. Das Honorar richtet sich nach der konkreten Vereinbarung.
  2. Außergewöhnliche Beratungsleistungen, insbesondere die Anfertigung umfangreicher Gutachten, werden nach vorheriger Vereinbarung zwischen den Parteien gesondert vergütet.
  3. Das Honorar wird innerhalb von 14 Tagen nach Durchführung einer Veranstaltung und Rechnungsstellung fällig.
  4. Anfallende Hotel- und Reisekosten, Kosten für Seminarräume, Tagungstechnik, Druck- und Konfektionierungskosten für Seminarunterlagen und Kosten für Teamevents übernimmt der Auftraggeber.
  5. Im Falle von Leistungen die für Unternehmen außerhalb der EU durchgeführt werden, gilt bei der Rechnungsstellung, dass die Steuerschuldnerschaft geht auf den Leistungsempfänger übergeht.

§ 4  Dienstzeit und Dienstort

Der Auftragnehmer bestimmt frei über den Beginn der Vorbereitung einer Beratung/Veranstaltung, sowie über die Zeit, den Ort und die Dauer der Durchführung einer Beratung/Veranstaltung.

§ 5  Vertragsdauer, Kündigung

Der Vertrag tritt mit Erhalt der durch den Kunden unterschriebenen Auftragsbestätgung in Kraft und kann von den Vertragsparteien jederzeit durch schriftliche Erklärung gekündigt werden. Maßgeblich ist der Eingang der Erklärung beim Auftragnehmer. Für Veranstaltungen, die vor dem Zeitpunkt der Kündigung in Auftrag gegeben worden sind, gilt der Vertrag bis zur Durchführung fort.

§ 6  Stornoregelung

  1. Der Auftraggeber kann Aufträge zur Durchführung von Veranstaltungen jederzeit vor Veranstaltungsbeginn durch eine schriftliche Erklärung stornieren. Maßgeblich ist der Eingangstermin der Erklärung beim Auftragnehmer.
  2. Im Falle einer Stornierung des Auftrages durch den Auftraggeber hat der Auftragnehmer einen pauschalierten Schadenersatzanspruch gegen den Auftraggeber in folgender Höhe:
    a) mit Auftragsbestätigung des Angebots durch den Auftraggeber:  50% des gesamten Honorars,
    b) vom 30. bis zum 21. Tag vor der Veranstaltung:  75% des gesamten Honorars,
    c) vom 20. bis zum Tag vor der Veranstaltung: 100% es gesamten Honorars.

§ 7  Haftung

  1. Die vollumfängliche Haftung des Auftragnehmers für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten, das heißt von Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist sowie dem Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.
  2. Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.
  3. Soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Teilnehmers/der Teilnehmerin beruhen, für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres, beginnend mit der Entstehung des Anspruches.

§ 8 Medieneinsatz

  1. Der Auftraggeber übergibt Medien/Geräte in einem technisch einwandfreien Zustand an den Auftragnehmer.
  2. Der Auftraggeber stellt die zur Durchführung des Seminars notwendigen technischen Geräte und Verbrauchsmaterialien. Dazu gehören je nach Bedarf Flipchart, MetaPlanWände (Pin-Wände), Beamer mit Projektionsfläche, Videokamera.

§ 9 Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

Der Auftraggeber hat dafür Sorge zu tragen, dass dem Auftragnehmer die für die Ausführung seiner Tätigkeit notwendigen Unterlagen mit genauen Informationen rechtzeitig vorgelegt werden. Dies gilt auch für Unterlagen, Vorgänge und Umstände, die erst während der Tätigkeit des Auftragnehmers bekannt werden.

§ 10  Schweigepflicht, Datenschutz

  1. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, über alle Informationen, die ihm im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit für den Auftraggeber bekannt werden, Stillschweigen zu bewahren, gleichgültig ob es dabei um den Auftraggeber selbst oder dessen Geschäftsverbindungen handelt, es sei denn, dass der Auftraggeber ihn schriftlich von dieser Schweigepflicht entbindet.
  2. Der Auftragnehmer ist nur mit vorheriger ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung befugt, ihm anvertraute personenbezogene Daten im Rahmen seiner Tätigkeit zu verarbeiten oder verarbeiten zu lassen. Bei Einschaltung Dritter hat der Auftragnehmer deren Verpflichtung zur Verschwiegenheit sicherzustellen.
  3. Die Verpflichtung des Auftragnehmers zur Verschwiegenheit gilt zwei Jahre über die Kündigung dieses Vertrags hinaus.

§ 11  Aufbewahrung und Rückgabe von Unterlagen

  1. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle ihm zur Verfügung gestellten Geschäfts- und Betriebsunterlagen ordnungsgemäß aufzubewahren, insbesondere dafür zu sorgen, dass Dritte nicht Einsicht nehmen können.
  2. Die zur Verfügung gestellten Unterlagen sind während der Dauer des Vertrages auf Anforderung, nach Kündigung des Vertrages unaufgefordert dem Vertragspartner zurückzugeben.

§ 12  Urheberrechte

Sämtliches vertragsgegenständliches Know-how, das in das Training eingebracht wird, bleibt in der exklusiven Verwertung des Urhebers. Der Auftraggeber darf das im Rahmen des Trainings entstehende Know-how unentgeltlich nutzen.

§ 13 Schlussbestimmungen

  1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages einschließlich dieser Klausel bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
  2. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.
  3. Soweit sich aus dem Vertrag nicht anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Geschäftssitz des Auftragnehmers.
  4. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  5. Ausschließlicher Gerichtstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichem Sondervermögen das für den Geschäftssitz des Auftragnehmers zuständige Gericht.
  6. Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen die der Auftraggeber gegenüber uns oder über einen Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform.

GENERAL TERMS AND CONDITIONS FOR BUSINESS CLIENTS

TEAMTHINK

§ 1 Subject of the contract

1.Acting on behalf of the Customer, the Contractor provides advice and carries out consulting, seminars, workshops, coaching sessions, team development or incentive sessions for staff training and development purposes.

2.The Customer hereby commissions the Contractor to act for the Customer in future, as discussed and agreed.

§ 2 Contractor’s services

1.The Contractor provides his services on the basis of the concepts approved by mutual agreement with the Customer.

2. The individual details of the nature and scope of services provided shall be agreed by the parties to the contract by mutual consent, this taking the form of an order confirmation signed by the Customer in respect of the specific offer submitted by the Contractor. The Contractor’s offer shall contain a description of the concept for the specific event and the time required for both planning and implementation. The Customer is at liberty to decline individual events from the Contractor’s offer, or to refuse the Contractor’s offer in its entirety.

§ 3 Remuneration

1.The Customer shall pay the Contractor a flat-rate fee based on consulting days. The remuneration is defined in a detailed offer.

2. Exceptional consultancy services, in particular the production of extensive assessments, shall be remunerated separately, subject to prior agreement between the parties.

3.The fee shall be due for payment within 14 days of an event taking place and the invoice being submitted.

4.Any costs arising for hotels and travel, costs for seminar premises, conference technology and team events shall be borne by the Customer.

5. Please note for business outside the EEUU: Tax exemption according to §4 Nr. 1a UStG and §6 UStG – the recipient is responsible for taxes.

§ 4 Time and place of service provision

The Consultant is in principle free in determining the time, place and daily duration of the consulting service, as well as any preparaton of the consulting service.

§ 5 Term of the contract

This contract comes into force on the date of the receipt of the order confirmation signed by the customer can be terminated by either party at any time, by means of written declaration. The reference date here is the date of receipt of the declaration by the Contractor. In respect of orders already issued for events before the date of notice of termination, the contract shall remain in effect until the events are completed.

§ 6 Cancellation terms

1. The Customer may cancel orders for events at any time prior to commencement of the event, by means of written declaration. The reference date is the date of receipt of the declaration by the Contractor.

2. In the event of cancellation of the order by the Customer, the Contractor is entitled to a flat-rate claim to compensation against the Customer, to the following level:

a) with the date of receipt of the order confirmation signed by the customer: 50 % of the entire fee.

b) cancellation 30 days to 21 days before the event: 75 % of the entire fee.

c) cancellation 20 days before to the day of the event: 100 % of the entire fee.

§ 7 Liability

Within the framework of their third-party liability insurance policies, the parties to the contract bear liability for personal, material and property damages attributable to their fault or to the fault of any person they may have commissioned for the task.

§ 8 Use of media

1.The Customer shall provide media/equipment for the Contractor in a state of perfect technical working order.

2. The Contractor accepts no liability for damages arising in the course of any use of materials and equipment conforming to typical seminar use.

3. The Customer shall provide the technical equipment and consumables required to allow the seminar to take place. These include, as required, flip chart, MetaPlan walls (pin boards), projector and projector screen area, video camera.

§ 9 Customer’s obligation to co-operate

The Customer shall take steps to ensure that the documents required by the Contractor for the fulfilment of his activities are provided in good time and contain accurate information. This applies similarly for documents, procedures and circumstances which only become known in the course of the Contractor’s activity.

§ 10 Non-disclosure obligation, data protection

1. The Contractor is obliged to observe confidentiality in respect of all information of which he gains knowledge in connection with his activity on behalf of the Customer, irrespective of whether this information relates to the Customer itself or its business relationships, unless the Customer should release the Contractor from this obligation to observe confidentiality, in writing.

2. The Contractor is only authorised to process or have processed personal data entrusted to him within the context of his activity with the Customer’s express prior consent provided in writing. In the event of third parties being involved, the Contractor must ensure that these third parties are obliged to observe confidentiality.

3. This obligation on the Contractor to observe confidentiality shall apply for 2 years after this contract is terminated.

§ 11 Safekeeping and return of documents

1. The Contractor undertakes to store all of the business and operational documents made available to him properly, and in safekeeping, and in particular to take steps to ensure that no third party may access them.

2. The documents provided must be returned to the Customer on request during the term of the contract, and as a matter of course at the end of the contract without the Customer being required to issue any specific request.

§ 12. Copyrights

The right of use to all know-how falling within the compass of the contract and used in the training shall remain as the exclusive property of the author. The Customer may make use of the know-how arising within the context of the training provided, free of charge.

§ 13 Final provisions

1. To be effective, any changes and additions to this contract, including this specific clause, must be applied in written form.

2. There are no additional verbal agreements in existence.

3. If any individual provision or provisions of this contract should be, or should become, ineffective, this shall have no effect on the validity of the remaining provisions. In this case the parties to the contract shall replace the invalid provision by some other arrangement most closely approximating to the commercial purpose of the discarded provision, applied in an admissible manner.

4. The exclusive place of jurisdiction is Germany.

Limitation of liability

TeamThink (hereinafter “the Operator”) provides no guarantee that the information published is complete, accurate and up-to-date. The Operator reserves the right to modify website content, to add to it or delete it without prior notice. The Operator provides no guarantee that this website will be permanently accessible and accepts no responsibility for misprints and errors.

Copyright

The design and programming of the Internet presence, the graphic images used and the texts are protected by copyright. The copyright for all the contents published on this website belongs to the Operator. The copying of any of the content of this website and its publication elsewhere is prohibited without the written consent of the Operator. The Operator reserves the right to proceed to the corresponding criminal prosecution in the event of breaches of this copyright.

External links

All references to external websites, referred to as links, lie outside the Operator’s area of responsibility. Under the terms of Article 5 Paragraph 2 of the German Telemedia Act (TMG), the Operator only bears liability if aware of the relevant content and if it is technically possible for  and can be reasonably expected of  the Operator to identify and exclude such content. References of this kind shall be removed immediately by the Operator as soon as the Operator gains knowledge of any breach of the law. Please e-mail problematical links to the e-mail address indicated. If parts of or individual formulations in the conditions for use should fail to comply with the law in force, all other elements of these conditions of use remain in force, unaffected.

Should any problems arise displaying the website, please e-mail us at info@teamthink.de.